Schuljahr der Nachhaltigkeit Sek I

In Anlehnung an das Schuljahr der Nachhaltigkeit Primar, das seit 2012 erfolgreich an Frankfurter Grundschulen umgesetzt wird, erprobt Umweltlernen in Frankfurt seit November 2018 das Schuljahr der Nachhaltigkeit für die Sekundarstufe I. In diesem Projekt setzt sich jeweils ein Jahrgang (6/7) einer Schule mit dem Klimawandel und einer nachhaltigen Entwicklung auseinander. Themen wie Energie, Mobilität und Ernährung werden in Theorie und Praxis erarbeitet. Für die Schüler_innen wird im Verlauf der aufeinander aufbauenden Einheiten klar:
Es gibt kaum etwas in unserem Alltag, das nicht mit dem Klima zu tun hat. 

Das breit angelegte Projekt bietet insgesamt ca. 20 Stunden personengeleitete Bildungseinheiten pro Schulklasse, Fortbildungen für die Lehrkräfte und die Beratung der Schule. So sollen die Einrichtungen bei der Entwicklung von Strukturen zur Verstetigung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Klimabildung optimal unterstützt werden.

Erste Module wurden bis Ende 2018 in insgesamt sieben Frankfurter Schulklassen erprobt. Das  Interesse der Schüler_innen am Klimawandel und den damit verbundenen Themen trat dabei sehr deutlich zutage. Auch die Lehrkräfte waren erstaunt über das Redebedürfnis und die Eigeninitiative der Schüler_innen. Die Erfahrungen aus diesen Einheiten fließen in die Konzeption des Gesamtprojekts ein.