Netzwerk „Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt”

Um Bildungsakteure mit der Zivilgesellschaft und Unternehmen zu verknüfen, wurde das Netzwerk „Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt” eingerichtet. Umweltlernen in Frankfurt e.V. koordiniert dieses im Auftrag der Stadt. Beteiligt sind u.a.: Das Stadtschulamt, das staatliche Schulamt, das Jugend- und Sozialamt, das Umweltamt, das Netzwerk BioFrankfurt, die Frankfurter Sparkasse, die GLS Bank, die FES, die Mainova AG oder der Kinderschutzbund Frankfurt.

Die Arbeit des Netzwerks „Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt” entwickelt sich sehr erfolgreich. Entsprechend den Jahresthemen der Deutschen UNESCO-Kommission wurden Aktionswochen, die jährliche Veranstaltungsreihe „21 Tage Zukunft” und schließlich 2014/2015 der viel beachtete Wettbewerb „Brücken in die Zukunft” veranstaltet. Ausdruck der Anerkennung dieser Arbeit ist die Auszeichnung als Modellkommune für Netzwerkbildung über das BMBF Projekt QuaSi-BNE und die Auszeichnung im Rahmen des Weltaktionsprogramms.