Bildung für nachhaltige Entwicklung in Frankfurt

Bildung ist die zentrale Ressource für eine nachhaltige Entwicklung der international orientierten Stadt Frankfurt am Main. Sie ist Grundlage für eine erfolgreiche wirtschaftliche, soziale und umweltgerechte Stadtentwicklung. Bildung für nachhaltige Entwicklung hat die Aufgabe, heute Kompetenzen für die Welt von morgen zu vermitteln. Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Frankfurt hat deshalb bereits 2008 beschlossen, sich unter dem Motto „Fit für die Zukunft” an der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung zu beteiligen.

Mit dem Projekt „Fit für die Zukunft - Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt” wird ein zukunftsweisendes Netzwerk aufgebaut. Es soll helfen, Bildungsangebote im Sinne der Nachhaltigkeit weiter zu entwickeln, Aktivitäten zu bündeln und Impulse für neue Projekte zu geben. Zielgruppen sind - entsprechend dem Leitbild des lebenslangen Lernens - die Stadtbewohner in jedem Lebensalter. Aufgefordert zur Mitarbeit sind Akteure von den traditionellen Bildungsinstitutionen wie der Schule bis hin zu denen des informellen Lernens wie Vereine, Initiativen oder Unternehmen.
Die Aktivitäten orientierten sich an den Jahresthemen „Wasser", „Energie" „Geld", „Stadt" und „Ernährung". Es berücksichtigt ökologische Aspekte ebenso wie wirtschaftliche, soziale und globale. Die Programme sind inzwischen zum selbstverständlichen Bestandteil der Bildungslandschaft in Frankfurt geworden.

weiter

Netzwerk "Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt"

Um Bildungsakteure mit der Zivilgesellschaft und Unternehmen zu verknüfen, wurde das Netzwerk „Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt” eingerichtet. Umweltlernen in Frankfurt e.V. koordiniert dieses im Auftrag der Stadt. Beteiligt sind u.a.: Das Stadtschulamt, das staatliche Schulamt, das Jugend- und Sozialamt, das Umweltamt, das Netzwerk BioFrankfurt, die Frankfurter Sparkasse, die GLS Bank, die FES, die Mainova AG oder der Kinderschutzbund Frankfurt.

Die Arbeit des Netzwerks „Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt” entwickelt sich sehr erfolgreich. Entsprechend den Jahresthemen der Deutschen UNESCO-Kommission wurden Aktionswochen, die jährliche Veranstaltungsreihe „21 Tage Zukunft” und schließlich 2014/2015 der viel beachtete Wettbewerb „Brücken in die Zukunft” veranstaltet. Ausdruck der Anerkennung dieser Arbeit ist die Auszeichnung als Modellkommune für Netzwerkbildung über das BMBF Projekt QuaSi-BNE und die Auszeichnung im Rahmen des Weltaktionsprogramms.

Netzwerk Nachhaltigkeit lernen Kita Rhein-Main

Als Bestandteil der Bildungsinitiative Nachhaltigkeit des Landes Hessen wurde im Anfang 2014 ein Frankfurter Subnetzwerk für Kitas gegründet. Es hat zum Ziel die Implementierung von BNE an Kitas zu fördern. Aktivitäten sind etwa das gemeinsame Sonnenfest für Kitas und Fortbildungen für Erzieher_innen (zuletzt zum Thema „Spielzeug”). Die Förderung durch die Nachhaltigkeitsstrategie Hessen wurde 2015 um ein weiteres Jahr verlängert.