Zukunftspavillon im Pop-up-Format

Nachhaltigkeit trotz Abstand

Das Mainufer als lebendigen öffentlichen Raum für die Stadt zu erschließen, diese Idee hatte schon 1980 Albert Speer für die Entwicklung des Frankfurter Main. Für zunächst ein Jahr wird diese Vision am nördlichen Mainufer nun Wirklichkeit. Am Mainkai, westlich des Eisernen Stegs, sollte im Mai und Juni der „main Zukunftspavillon“ seinen Ort finden.

Auf Zeit entsteht ein lebendiger Erfahrungsraum für Jung und Alt, ein Ort für Nachhaltigkeit in der Stadt. Der Zukunftspavillon wird vom Netzwerk „Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt“ und „Umweltlernen in Frankfurt“ in Kooperation mit der Stadt Frankfurt realisiert.

Corona-bedingt kann das Programm des main Zukunftspavillon nicht in der ursprünglich geplanten Form stattfinden. Aber das Netzwerk realisiert was derzeit möglich ist:

Immer Donnerstag ab 15 Uhr im Pop-up - Format:

Do 14.5. – Ernährung

Do 21. Mai – Wasser

Do 28. Mai – Mobilität

Do 4. Juni – Klima

Do 11. Juni – Energie

Do 18. Juni – Nachhaltige Entwicklung

Den Auftakt machte am Donnerstag, dem 14. Mai, das Aktionsangebot „Ernährung”. An vier Stationen waren Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich zum Thema Ernährung und Nachhaltigkeit zu informieren und auszutauschen.

Am Donnerstag dem 21. Mai folgt das Thema Wasser, am 28. Mai das Thema Mobilität.

Einige Eindrücke sind in in der folgenden Bilderfolge zusammengetragen
Mainkai Pop-up Ernährung 140 MB